21. July2021

Digital braucht emotional: Events zum Mitmachen

Kinder- und Jugendkonferenz Tobi und Kameras

Live-Streams digitaler Events entwickelten sich in den letzten Monaten zur Normalität und werden wohl auch in Zukunft eine große Rolle spielen. Die Emotionalität eines Events, bei dem das Publikum direkt vor Ort ist, erreichen digital stattfindende Veranstaltungen allerdings nur bedingt. Umso wichtiger ist es, auch beim Live-Stream einer Veranstaltung das Publikum mit ins Geschehen zu holen und gemeinsam in eine Interaktion zu treten. Wer sich eine hohe Verweildauer der Besucher:innen auf dem virtuellen Event sichern will, sollte deshalb mit entsprechenden Tools arbeiten.

Wer denkt, man könnte eine Veranstaltung mal eben schnell ins Virtuelle verlegen und sich dabei auf die reine Basistechnik von ein paar Kameras und guter Beleuchtung verlässt, wird feststellen, dass die Zuschauenden oft genauso schnell wieder abschalten, wie sie sich zugeschaltet haben. Sobald sich das Publikum auch nur kurz langweilt, ist die Hemmschwelle niedrig, den Laptop zuzuklappen oder mit einem Klick zu Netflix zu wechseln. Sie müssen es also zum Bleiben animieren.

Kinder- und Jugendkonferenz

In Zusammenarbeit mit K-9 haben wir bereits verschiedene digitale Events erfolgreich umgesetzt.

Der Schlüssel dafür liegt in der Show, die Sie bieten. Nötig dafür ist eine kreative Dramaturgie, eine ansprechende visuelle Sprache, eine klare Agenda, hochwertige Technik und natürlich eine professionelle Moderation. Vor allem aber ist auch immens wichtig, dem Publikum die Möglichkeit zur Interaktionen zu bieten. Damit können virtuelle Events gegenüber analogen Events einen echten und ganz eigenen Mehrwert bieten.

Kinder- und Jugendkonferenz zum Thema Partizipation: Mitwirken - Mitgestalten

Kinder- und Jugendkonferenz zum Thema „Partizipation: Mitwirken – Mitgestalten“ des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Tools sind nicht alles, ohne Tools ist alles nichts.

Ganz so eindeutig ist es natürlich nicht, dennoch gilt: Mit dem Einsatz spezieller Tools lassen sich digitale Veranstaltungen fast immer aufwerten. Es gibt unzählige Tools, die die Interaktion mit dem Publikum erhöhen und sich bereits bei analogen Events bewährt haben. Viele davon eignen sich auch für digitale Formate. Wir stellen Ihnen hier einige vor, die wir in Zusammenarbeit mit K-9 bereits erfolgreich angewendet haben:

sli.do und Mentimeter

Mit Sli.do lassen sich digital schnell und unkompliziert Umfragen, Stimmungsbilder und Wortwolken erstellen. Einfach am Anfang des Events den QR-Code bzw. die Sli.do Daten mit den Zuschauer:innen teilen und los geht`s. Sie können während der Veranstaltung Fragen stellen, Umfragen erstellen, Stimmungsbilder abfragen und so ein Feedback des Publikums einholen, das Sie direkt wieder mit in den Live-Stream einfließen lassen.

Ganz ähnlich funktioniert Mentimeter, das brandarena bereits Ende April bei der Kinder- und Jugendkonferenz zum Thema „Partizipation: Mitwirken – Mitgestalten“ des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales erfolgreich einsetzte.

Kamera K-9

Miro und Mural

Beide Tools sind interaktive Whiteboards, mit denen man bei einem Livestream Workshop-Themen sammeln und voten lassen kann. Selbst echte Gruppenarbeit ist hier virtuell möglich, deren Ergebnisse sich über die Tools mit den anderen Teilnehmenden geteilt werden.

Wonder

Hier handelt es sich um ein besonders reizvolles Interaktionstool. Jede Teilnehmer:in wird auf dem Bildschirm als Avatar in einem Raum dargestellt. Wer seinen Avatar direkt zu einem anderen heranzieht, landet mit diesem in einem Video-Konferenzraum und kann ein echtes 1:1 Gespräch führen. Diese Gesprächsräume lassen sich auf bis zu 15 Personen erweitern. Insgesamt können an einer Wonder-Veranstaltung 1.500 Personen teilnehmen.

Weitere Einträge

  • Radikalisierung – typisch Mann?

    7. December
    Sind es wirklich nur Männer, die sich radikalisieren? Oder übersehen wir die Frauen einfach, weil Radikalisierung und Frauen nicht unserer gelernten Erwartungshaltung entspricht? Warum radikalisieren sich Menschen überhaupt? Und unterliegt unsere Vorstellung dabei nicht Stereotypen – aber die Realität sieht womöglich ganz anders aus? Diesen Fragen geht das vom Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales in Auftrag gegebene Projekt „Radikalisierung hat kein Geschlecht“ nach.
  • Technologie trifft Gefühl

    7. December
    Es ist kein Geheimnis, dass Kund:innen eine besonders starke Bindung an ein Produkt oder eine Marke entwickeln, wenn damit positive Emotionen verbunden sind. Um etwas besonders gut im Gedächtnis zu verankern, zeigt sich emotionales Marketing als außergewöhnlich wirkungsvoll. Perfekte Werkzeuge dafür sind u.a. Immersive-Realitiy- und Mixed-Reality-Technologien. Aber was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen?
  • Schnitzeljagd der anderen Art

    7. December
    Jeder von uns kennt die gute alte Schnitzeljagd mit Stift und Papier, die nicht nur Unterhaltung, sondern im Idealfall auch ein bisschen Wissen vermittelt hat. Seit einigen Jahren gibt es eine völlig neue Art der klassischen Schnitzeljagd: interaktive Rallyes mit Einsatz von On-, Offline- und Social Media. Ein Live-Adventure, das sich perfekt mit Content-Marketing verbinden lässt.
  • Pumuckl ist MÜTEND!!!

    7. December
    Sind Ihre Kinder, Neffen und Nichten auch Corona-mütend? Sie wissen nicht, was mütend ist? Dann fragen Sie mal Ihre Kinder, die kennen sich bestimmt aus mit dieser Mischung aus müde und wütend sein nach monatelanger Coronapandemie. Genauso wie der Pumuckl. Deshalb ist er der Held der neuen Kampagne „MucklMAG“, die das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege initiiert hat. Hier zeigt sich, welchen vermittelnden Effekt gutes Storytelling haben kann.
  • Unser Locationtipp

    7. December
    Nachdem Events für lange Monate gar nicht möglich waren, freut es uns umso mehr, dass in der Zwischenzeit neue und hochspannende Locations entstanden sind, die eine breite und vielfältige Nutzung zu ihrem Konzept gemacht und die technischen Möglichkeiten dementsprechend erweitert haben. Dazu zählt auch der neue Business- und Event Space pawrti im Münchner Osten, wo mit Holografie und Augmented Reality gearbeitet wird.
  • Jede Impfung zählt …

    21. July
    … und deshalb waren wir sehr glücklich über den Pitch-Gewinn für die Kampagne zur Corona-Schutzimpfung in Bayern. Denn so durften auch wir einen Beitrag leisten, um die angestrebte Herdenimmunität der Bevölkerung zu erreichen. Damit konnten wir uns zum dritten Mal in Folge einen europaweit ausgeschriebenen Pitch des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zur Corona Kommunikation sichern. Aber wie motiviert man denn nun möglichst viele Menschen, zum Impfen zu gehen?
  • Bayern wird barrierefrei – und brandarena ist dabei!

    21. July
    „Weniger Hürden für mehr lachende Gesichter. Weniger Hindernisse für Deine Gesundheit. Für alle, die hoch hinaus oder einfach von A nach B wollen. Egal ob Shopping Queens oder die Generation von morgen.“ So lautet ein Zitat aus dem Film zur Veranstaltungsserie „Bayern barrierefrei“, der von brandarena für Event, Kino, TV und Social Media im Auftrag des Bayerischen Sozialministeriums konzipiert und produziert wurde.
  • Eigenwerbung, die auf der Zunge zergeht.

    21. July
    Es gibt viele Wege, um eine Marke so zu kommunizieren, dass sie sich einprägt. Einer davon führt über den Magen – und vorher übers Auge: Das Startup „MOUTH Propaganda“ fertigt individuelles Stieleis und macht damit Appetit auf Marken. Patisserie, Design und personalisiertes Marketing gehen hier eine – im wahrsten Sinne des Wortes – geschmackvolle Verbindung ein.

Unsere Arbeiten

Was wir so zu bieten haben

Unser Leistungsspektrum

brandarena

Kommunikation & Event

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

brandreport

Bleiben Sie up to date
Inspirationen und Input