26. February2020

Sind Ihre Präsentationen fit für 2020?

Trends 2020

Trends, die Sie kennen sollten! „In vielen Unternehmen und Organisationen herrscht eine desaströse Präsentationskultur. Viele Präsentationen sind langweilig und langatmig. Damit wird viel Zeit und Geld verbrannt.“ Deutliche Worte, die von einem Mann kommen, der es wissen muss: Mattthias Garten ist der Herausgeber des Presentation-Trendreports und Gründer der Präsentationsagentur smavicon Best Business Presentations. Doch Matthias Garten weiß auch, was sich besser machen lässt.

Ein Grund, weshalb sich Präsentationskultur und Präsentationstechniken mit den Jahren weiterentwickeln müssen, liegt in der geringeren Aufmerksamkeitsspanne, die Zuhörer heute mitbringen. Daran sollte sich nicht nur die Länge eines Vortrags orientieren, auch die optische Präsentation muss sich an heutige Sehgewohnheiten – geprägt durch die schnelllebigen Sozialen Medien – anpassen.


Trend 1:

Ein Vortrag – eine Botschaft. Statt einem einzelnen 60 Minuten Vortrag hört der Zuschauer lieber 6 kurze 10-Minuten Vorträge. Dabei muss die Botschaft auf den Punkt gebracht beim Zuschauer ankommen. Kurz und knapp, aber nichtsdestotrotz informationsreich.

Trend 2:

Storytelling. Zu einem guten Vortrag bzw. einer guten Präsentation gehört eine Geschichte. Aber auch die spannendste Geschichte braucht einen interessanten und überzeugenden Erzähler. Dieser Erzähler ist der Referent auf der Bühne. Im Idealfall unterstreicht er sein Storytelling mit Bildern. Denn der Mensch merkt sich Bilder besser als Worte, verbindet damit Emotionen und speichert die Botschaft dadurch besser im Gedächtnis ab.

Trend 3:

Schriftenmix. Wer die Einheitlichkeit der Gestaltung seiner PowerPoint-Präsentation an den richtigen Stellen unterbricht, kann damit Aufmerksamkeit erzeugen. Wird zum Beispiel jeder Buchstabe in einer Headline oder einer Kernaussage durch eine andere Schriftart dargestellt, schafft man echte Hingucker, die Interesse wecken und sich besonders gut für Vertriebs-, Marketing- und Konferenzpräsentationen eignen.

Trend 4:

Colorizing. Was sticht einem bei dieser Folie als erstes ins Auge? Wahrscheinlich die leuchtenden Farben? Und im zweiten Blick vermutlich auch, dass diese bunten Merkmale per Hand hinzugefügt wurden. Wir kennen diese Technik aus dem Bereich Social Media. Durch diesen Stilbruch in einer Präsentation ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Zuschauer einen weiteren Blick, beispielsweise auf die Folie der Keynote, werfen.

Trend 5:

Dashboarding. Zahlen komplett aus der Präsentation zu verbannen ist nicht möglich, aber durch den Einsatz von verschiedenen Stilmitteln können sie spannend und ansprechend präsentiert werden. Sogenannte Dashboards oder Cockpitdarstellungen verkürzen Präsentationen und bringen Inhalte kompakt auf den Punkt.

„Die Präsentationstrends sollen Vortragenden und Erstellern helfen, ihre Folien professioneller und überzeugender zu gestalten. Ein Schritt zu einer besseren Präsentationskultur.“, sagt der Chief Presentation Officer Matthias Garten in seiner Profession als Speaker, Trainer und Unternehmer.

Neugierig geworden? Hier finden Sie mehr Infos.

Weitere Einträge

  • Großes Kino mit Laiendarstellenden?

    8. December
    Filme, die dazu anregen sollen, die eigene Meinung oder Vorurteile zu überdenken oder die Perspektive zu wechseln, brauchen Authentizität. Um einer urbanen Zielgruppe die Landwirtschaft näherzubringen, haben wir deshalb echte Landwirt:innen vor die Kamera geholt. Welche Vorteile und Herausforderungen der Dreh mit Laiendarstellenden hat und warum wir nicht ganz auf Stockmaterial verzichtet haben, erfahren Sie hier.
  • Wer spricht da? KI-Stimmen in der Kommunikation.

    8. December
    „Jetzt. Links. Abbiegen.“ – die Sprachausgaben von Navis haben uns oft mit ihrem roboterhaften, blechernen Klang zum Lachen gebracht . Siri, Alexa und Ok Google waren da schon anders und jetzt verschlägt es uns die Sprache, wenn wir hören, wie weit KI bei Stimmen und Sprache mittlerweile ist. Ob mit der eigenen Stimme oder einer geliehenen, ob in unseren Muttersprachen oder welchen, die wir nie gelernt haben – KI spricht immer makelloser zu und mit uns. Das ist nicht nur im Alltag spannend, sondern auch für die Kommunikation von Unternehmen und Institutionen:
  • Die neusten Tools für Event-Planung

    8. December
    Bis ein Event steht, müssen viele verschiedene Dinge bedacht, entwickelt, geplant und vor allem viele verschiedene Menschen und Teams zusammengeführt werden. Um das zu vereinfachen und leichter den Überblick zu behalten, gibt es Anwendungen wie Notion und Sparkkit.
  • Social-Media-Trends 2024

    8. December
    Social Media wird immer vielschichtiger und komplexer. Da ist es generell schwierig zu planen, ob und wie Inhalte erfolgreich sein können. Deshalb erklären wir in sechs Punkten, was plattformübergreifend für Sie kommendes Jahr wichtig wird, um Ihre Botschaften zu kommunizieren.
  • Darüber sprechen alle: die Ratschkasse

    8. December
    Wenn wir mit Events und Kommunikation Menschen direkt helfen und Probleme zumindest lindern können, dann sind wir bei brandarena besonders glücklich. So wie bei der Ratschkasse in einem Edeka im Allgäu: Hier konnten Kund:innen ausführlich mit den Ratschkassenkassierer:innen ratschen und so ein bisschen aus ihrer Isolation kommen. Das fand auch die Presse gut und verhalf der Aktion zu einer beachtlichen Reichweite.
  • KI — wie nutze ich dich richtig?

    19. September
    Geben Sie diese Frage bei ChatGPT ein. Wie zufrieden sind Sie mit dem Ergebnis? Wir wagen mal eine Prognose: Geht in die richtige Richtung, ist aber viel zu allgemein und so wirklich wissen Sie immer noch nicht, wie Sie fragen müssen. Richtig? Das liegt am Prompt, also der Frage, die Sie gestellt haben. Denn an deren Formulierung hängt maßgeblich die Qualität der Antwort.
  • Dem geht’s wie mir! Personas in Filmen.

    19. September
    „Das Problem kenn ich, die Lösung wäre also auch was für mich.“ Das ist zusammengefasst die Mechanik, wenn einer Zielgruppe sogenannte Personas gezeigt werden. Also fiktive Abbilder ihrer selbst. Die Identifikation fällt leichter und somit auch die Akzeptanz für ein Produkt oder eine Dienstleistung. Ganz besonders im Bewegtbild. Woher das kommt?
  • Echte Menschen für echte Themen.

    19. September
    Themen, die von gesellschaftlicher Relevanz sind, liegen brandarena am Herzen. Darin haben wir auch eine echte Expertise. Das bedeutet neben fachlichem Knowhow vor allem: Sensibilität im Umgang damit von der offenen Annäherung bis zur Umsetzung. Letzteres betrifft nicht nur Tonalität und Inhalt, sondern auch die Bilder. Und die Personen darauf. Denn ehrliche, sensible Themen brauchen nahbare Darstellende und keine Hochglanzmodels.
  • Mitmachen informiert am besten.

    19. September
    Bei einem Statement ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen es hören, lesen oder sehen. brandarena findet es am wichtigsten, dass es möglichst viele Menschen fühlen. Deshalb haben wir während der IAA Mobility 2023 mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und dem Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München die Stadtoase entwickelt: Ein konsumfreier Ort mitten in der Stadt zum Verweilen und Inspirieren.

Unsere Arbeiten

Was wir so zu bieten haben

Unser Leistungsspektrum

brandarena

Kommunikation & Event

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

brandreport

Bleiben Sie up to date
Inspirationen und Input