26. February2020

Sind Ihre Präsentationen fit für 2020?

Trends 2020

Trends, die Sie kennen sollten! „In vielen Unternehmen und Organisationen herrscht eine desaströse Präsentationskultur. Viele Präsentationen sind langweilig und langatmig. Damit wird viel Zeit und Geld verbrannt.“ Deutliche Worte, die von einem Mann kommen, der es wissen muss: Mattthias Garten ist der Herausgeber des Presentation-Trendreports und Gründer der Präsentationsagentur smavicon Best Business Presentations. Doch Matthias Garten weiß auch, was sich besser machen lässt.

Ein Grund, weshalb sich Präsentationskultur und Präsentationstechniken mit den Jahren weiterentwickeln müssen, liegt in der geringeren Aufmerksamkeitsspanne, die Zuhörer heute mitbringen. Daran sollte sich nicht nur die Länge eines Vortrags orientieren, auch die optische Präsentation muss sich an heutige Sehgewohnheiten – geprägt durch die schnelllebigen Sozialen Medien – anpassen.


Trend 1:

Ein Vortrag – eine Botschaft. Statt einem einzelnen 60 Minuten Vortrag hört der Zuschauer lieber 6 kurze 10-Minuten Vorträge. Dabei muss die Botschaft auf den Punkt gebracht beim Zuschauer ankommen. Kurz und knapp, aber nichtsdestotrotz informationsreich.

Trend 2:

Storytelling. Zu einem guten Vortrag bzw. einer guten Präsentation gehört eine Geschichte. Aber auch die spannendste Geschichte braucht einen interessanten und überzeugenden Erzähler. Dieser Erzähler ist der Referent auf der Bühne. Im Idealfall unterstreicht er sein Storytelling mit Bildern. Denn der Mensch merkt sich Bilder besser als Worte, verbindet damit Emotionen und speichert die Botschaft dadurch besser im Gedächtnis ab.

Trend 3:

Schriftenmix. Wer die Einheitlichkeit der Gestaltung seiner PowerPoint-Präsentation an den richtigen Stellen unterbricht, kann damit Aufmerksamkeit erzeugen. Wird zum Beispiel jeder Buchstabe in einer Headline oder einer Kernaussage durch eine andere Schriftart dargestellt, schafft man echte Hingucker, die Interesse wecken und sich besonders gut für Vertriebs-, Marketing- und Konferenzpräsentationen eignen.

Trend 4:

Colorizing. Was sticht einem bei dieser Folie als erstes ins Auge? Wahrscheinlich die leuchtenden Farben? Und im zweiten Blick vermutlich auch, dass diese bunten Merkmale per Hand hinzugefügt wurden. Wir kennen diese Technik aus dem Bereich Social Media. Durch diesen Stilbruch in einer Präsentation ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Zuschauer einen weiteren Blick, beispielsweise auf die Folie der Keynote, werfen.

Trend 5:

Dashboarding. Zahlen komplett aus der Präsentation zu verbannen ist nicht möglich, aber durch den Einsatz von verschiedenen Stilmitteln können sie spannend und ansprechend präsentiert werden. Sogenannte Dashboards oder Cockpitdarstellungen verkürzen Präsentationen und bringen Inhalte kompakt auf den Punkt.

„Die Präsentationstrends sollen Vortragenden und Erstellern helfen, ihre Folien professioneller und überzeugender zu gestalten. Ein Schritt zu einer besseren Präsentationskultur.“, sagt der Chief Presentation Officer Matthias Garten in seiner Profession als Speaker, Trainer und Unternehmer.

Neugierig geworden? Hier finden Sie mehr Infos.

Weitere Einträge

  • Achtung! Hase im Hintergrund!

    29. March
    Die ersten warmen Sonnenstrahlen haben wir bereits genossen, die ersten zarten Knospen an Bäumen und Sträuchern entdeckt. In unseren Köpfen und Herzen ist der Frühling längst angekommen – jetzt wird es Zeit, ihn auch mit in Ihr nächstes digitales Meeting zu nehmen.
  • MotorPoster – Wenn die Werbung zur Zielgruppe fährt

    29. March
    Wer gesehen werden will, muss auffallen. Ein echter „Hingucker“ sind deshalb die MotorPoster, mobile Plakate im 18/1-Format, denn sie können beleuchtet und beschallt werden und bieten darüber hinaus auch noch viel Laderaum. Vor allem aber sind die mobilen MotorPoster – auch LitoTubes genannt – mit einer ausgeklügelten Routenplanung immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort und erreichen äußerst effektiv und treffsicher die jeweilige Zielgruppe.
  • Auch digitale Events brauchen Emotion

    29. March
    Mitten in München bietet das Literaturhaus von seinem Studio aus einem großartigen Blick über die Dächer der Innenstadt. Und genau hier steht eine Location mit großzügiger Produktionsfläche für Live- und Online-Events zur Verfügung, das für eine Vielzahl digitaler Produktionen geeignet ist und diesen damit eine ganz besondere Note verleiht. Denn auch digitale Events brauchen Ambiente und Atmosphäre, um Emotionen zu erzeugen.
  • Bayern ist vielfältig – und vielsprachig!

    29. March
    In Bayern spricht man bayerisch. Stimmt, aber nicht alle Menschen dort tun das. In Bayern spricht man deutsch. Stimmt schon eher, aber auch das trifft nicht für alle zu. Denn es wird nicht ausschließlich deutsch gesprochen, da die Gesellschaft Bayerns sich aus vielfältigen Kulturen zusammensetzt, die in ihrer jeweiligen Sprache kommunizieren.
  • Guerilla-Werbung ganz groß: Beamvertising

    29. March
    Sie möchten gerne Ihre Zielgruppen mit einem visuellen Spektakel im Außenbereich erreichen? Eine spannende Alternative zu traditionellen Plakatwänden, Bannern und Outdoor Displays sind großformatige Projektionen, sogenanntes Beamvertising.
  • Wir können auch Krisenkommunikation

    23. September
    Bester Beweis: Erfolgreiche Kampagnen und Pitchgewinn. Corona hat nicht nur die Epidemiologen vor eine große Herausforderung gestellt, sondern auch die Kommunikationsbranche. Weil brandarena regelmäßig für das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege arbeitet, mussten auch wir in kürzester Zeit in die Krisenkommunikation einsteigen. Ging es zunächst hauptsächlich um schnelle und kompakte Information, galt es im Laufe der Wochen auch, den Menschen positive Signale und Zuversicht zu geben.
  • Schau hin – mach mit!

    23. September
    Wie man junge Menschen für die Natur begeistert. Kinder und Jugendliche für die Schönheiten und die Wunder der bayerischen Natur zu begeistern ist das Anliegen des Fotowettbewerbs „Natur im Fokus“. Gleichzeitig wird damit auch vermittelt, welche Rolle die Natur für uns alle spielt und dass selbst der kleinste Käfer eine große Bedeutung besitzt. Die Initiatoren des Wettbewerbes sind das Museum Mensch und Natur in München, sowie das Bayerische Umweltministerium.
  • ConventionApp: Mehr Service, mehr Überblick

    22. September
    Kleine App, große Wirkung. Dank digitaler Technik lassen sich Events, Messen und Veranstaltungen immer besser organisieren und im Nachhinein auswerten. Wenn die Technik nicht nur den Veranstaltern, sondern auch den Besuchern eindeutige Vorteile bringt und sie in die Veranstaltung einbindet, ist die Akzeptanz und Begeisterung natürlich besonders groß.
  • Smart-LED-Wearables: Kaum zu übersehen

    22. September
    So bleibt die Aufmerksamkeit durchgängig hoch. Mit sogenannten Smart Wearables lässt sich die Effektivität einer Veranstaltung deutlich erhöhen. Sie sind eine perfekte Ergänzung für Event-Apps und bieten eine neue Möglichkeit, während eines Events das Netzwerken und Socializing sowie die Interaktion deutlich zu erhöhen.

Unsere Arbeiten

Was wir so zu bieten haben

Unser Leistungsspektrum

brandarena

Kommunikation & Event

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

brandreport

Bleiben Sie up to date
Inspirationen und Input