Die Corona-Infokampagne des Bayerischen Gesundheitsministeriums informiert und macht Mut. Krisen erfordern oft schnelles Handeln. Um die gesamte Bevölkerung in Bayern möglichst kurzfristig, umfassend und verständlich über die Auswirkungen des Coronavirus zu informieren, konkrete Verhaltensregeln zu kommunizieren und hilfreiche Tipps für ein „Leben in der Krise“ zu geben, hat das Bayerische Gesundheitsministerium die Kampagne #bayerngemeinsam ins Leben gerufen. Und wir von der brandarena durften dabei helfen.

In kürzester Zeit wurden von der brandarena im Auftrag des Bayerischen Gesundheitsministeriums die Informations-Kampagne #bayerngemeinsam entwickelt sowie produziert und in unterschiedlichsten Medien geschaltet. Durch die Kampagne erfahren die Menschen in Bayern, wie sie am besten durch die Zeit der Corona-Krise kommen: Wie soll ich mich verhalten? Was ist notwendig und was nicht? Wie schütze ich mich und meine Mitmenschen?

Den Alltag meistern
Es geht in der Kampagne aber nicht nur um Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen, sondern auch um psychische und soziale Komponenten. Wie bleibe ich körperlich fit, wenn ich nicht mehr in den Sportverein oder ins Fitnessstudio kann? Wie ernähre ich mich ausgewogen? Wie nütze ich die Zeit in den eigenen vier Wänden sinnvoll, statt in Langeweile und Schwermut zu verfallen? Kann ich der Situation vielleicht sogar etwas Positives abgewinnen? Und ganz wichtig: Wie halte ich Kontakt zu meiner Familie, zu Freunden, Bekannten, Kollegen und Nachbarn? Viele kleine Tipps, die in der Summe zeigen: Gemeinsam kommen wir da durch!

Für jeden etwas dabei
Die Kampagne #bayerngemeinsam spricht verschiedene Bevölkerungsgruppen an, zum Beispiel wendet sich ein Kurzvideo speziell an die ältere Bevölkerung, die zu einer besonders gefährdeten Risikogruppe gehören. Ein anderes Kurzvideo ist für Familien mit Kindern gedacht. Gemeinsam ist allen Werbemitteln der Kampagne, dass sie kurz, unterhaltsam, leicht und schnell verständlich sowie aufmunternd sind.

Breit gestreut. Viele erreicht.
Die Mediaaktivitäten für #bayerngemeinsam sind breit gestreut, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Sie finden in Funk, Fernsehen, Print, Online und in Social Media statt. Interessant dabei: Laut einer Untersuchung von Deloitte hat sich die Mediennutzung in der Corona-Krise deutlich verschoben, denn das Informationsbedürfnis ist extrem hoch: 44 % der Deutschen schauen mehr TV als vor der Krise, digitale Zeitungsausgaben gewannen 31 % an Nutzern hinzu. Und auch Radio wird viel intensiver gehört. Alle Videos der #bayerngemeinsam Kampagne sehen Sie hier.

Mehr Informationen zur aktuellen Lage finden sie auch immer unter www.coronavirus.bayern.de