Inspiration pur: Couturissime von Thierry Mugler. Die neue Ausstellung in der Kunsthalle München ist unbedingt einen Besuch wert: Zum ersten Mal werden dort die Werke von Manfred Thierry Mugler, Modeschöpfer, Regisseur, Fotograf und Parfümeur, in einer fulminanten Inszenierung vorgestellt. Muglers theatralische Performances sind ein Fest fürs Auge, eine berauschende Reise für die Fantasie und eine Aufforderung, alle Sinne miteinzubeziehen, wenn es um Inszenierungen geht, die in Erinnerung bleiben.

Funkelnde Sterne an den Wänden, Lounge-Musik, futuristische, aerodynamische und roboterhafte Looks – so beginnt der Einstieg in die grandiose Ausstellung. Man begegnet sogenannten Fembots, also weibliche Cyborgs, mit denen Thierry Mugler versucht, Menschen durch pure Optik stärker und gewaltiger zu machen. Spiegelwände vervielfältigen optisch die Ausstellungsstücke und lassen die Besucher selbst zu einem Bestandteil der Ausstellung werden.

Glamouröse Outfits, die von weltberühmten Stars, wie Lady Gaga, Beyoncè, David Bowie oder Madonna getragen wurden, sind ein besonderes Highlight der Ausstellung. Modenschauen waren für Thierry Mugler immer ein Spektakel. Sein Catwalk wurde zur Bühne für Szenen aus Comics, Hollywood-Filmen, zu einer Mischung aus Hoch- und Populärkultur. Auch vom Theater holte sich Mugler seine Inspirationen: Eine vom Multimediakünstler Michel Lemieux kreierte Hologramm-Installation wird zum Zitat einer Macbeth-Inszenierung.

Thierry Mugler arbeitet mit audiovisuellen Installationen und erotischen Konnotationen, mit außergewöhnlichen Materialien, beeindruckenden Landschaftsfotografien dazu heroischer Kolossalarchitektur, mit überbordender Fantasie sowie avantgardistischen Techniken. Er steht für Ungewöhnliches, Unerwartetes und er erreicht damit sein Ziel: Aufmerksamkeit plus Faszination. Wer weiß – vielleicht gehen wir nach dem Besuch der Ausstellung „Couturissime“ alle etwas anders an die Planung des nächsten Events oder der nächsten Ausstellung heran!

#MUGLERMUC