Die Möglichkeiten, mit virtueller Realität zu arbeiten, werden in vielen Bereichen immer vielfältiger, technisch ausgereifter und damit auch beliebter. Ob einfach nur zum Spaß oder um beispielsweise Produkte vorzuführen – VR-Module eignen sich ausgezeichnet, um eine hohe Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Die virtuelle Realität (engl.: virtual reality, kurz VR) arbeitet mit künstlich erzeugten Daten. Weil unser Gehirn diese rein virtuellen Daten nur schwer von der „richtigen“ Realität unterscheiden kann, fühlen sich virtuell erzeugte Simulationen sehr echt an. Jeder, der schon mal eine VR-Brille ausprobiert hat, weiß dies aus eigener Erfahrung.
Ursprünglich entwickelt wurde die Technik, um bspw. Piloten und Soldaten ein Training in einer hierfür simulierten Welt zu ermöglichen. Aber auch die Forschung zieht Nutzen daraus. So können Wissenschaftler beobachten, wie sich komplexe Systeme verhalten, wenn man Teile davon verändert.

Heute wird die Bezeichnung „virtuelle Realität“ vor allem im Kontext mit Computerspielen benutzt. Töne und Bewegungen lassen sich damit so überzeugend darstellen, dass das Spiel sehr real und emotional überwältigend wirkt.
Inzwischen ist VR auch im Kommunikationsbereich zu einem wichtigen Medium geworden. Ihr Einsatz weckt stets Neugierde beim Publikum – übrigens unabhängig vom Alter –  und löst starke Emotionen aus, was wiederum die Kommunikation intensiver werden lässt.
Im Messe- und Eventbereich hat sich VR zu einem wahren Publikumsmagnet entwickelt und überrascht mit einer immer größeren Vielfalt an Möglichkeiten. Bei diversen von uns betreuten Veranstaltungen war die Begeisterung der Gäste für die VR-Tools nicht zu übersehen. Von einer Achterbahn über einen Tischkicker bis hin zur Flugstunde kann alles simuliert werden.

Sollten Sie sich den Einsatz eines solchen Tools für Ihre Kampagne oder Ihren Event überlegen, können wir Ihnen gerne einen Kontakt vermitteln oder gleich die Umsetzung übernehmen.